close-Button Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren.

Was ist ein Mikroskop?

Mikroskop
Mikroskop

Ein Mikroskop ist ein optisches Gerät, mit dem man sehr kleine Dinge sehen kann. Es vergrößert Strukturen, die man aufgrund des begrenzten Auflösungsvermögens des menschlichen Auge nicht sehen kann. Aber natürlich ist alles um uns herum aus viel kleineren Bauteilen aufgebaut. Diese kann man mit einem Mikroskop sichtbar machen. Der Begriff "Mikroskop" ist schon sehr alt und leitet sich aus dem altgriechischen ab:

Mikroskop-Arten

Man unterscheidet im Prinzip zwei Mikroskop-Arten:

Das Lichtmikroskop basiert auf der vergrößernden optischen Wirkung von Linsen. Während eine Lupe aus nur einer Linse besteht, sind im Lichtmikroskop zwei Linsen miteinander "gekoppelt". Dadurch vervielfacht sich die Vergrößerung. Entscheidend beim Lichtmikroskop ist das Licht: bei einem Durchlichtmikroskop durchdringt es das Präparat. Bei einem Auflichtmikroskop wird es vom Gegenstand reflektiert. Mit einem Lichtmikroskop kann man bis ca. 1.000 fach vergrößern (mit technischen Tricks soger noch etwas mehr).

Präparat
Präparat für ein Durchlichtmikroskop

Ein Elektronenmikroskop funktioniert grundlegend anders: Hier spielt nicht (sichtbares) Licht, sondern Elektronen-Strahlen, die von den Strukturen reflektiert werden. Mit einem Elektronenmikroskop kann man bis fast 1.000.000 fach vergrößern (fast 1 Mio).

Die Nutzung eines Mikroskops wird als Mikroskopie bezeichnet, die Tätigkeitsform heißt mikroskopieren. Je nachdem, wie man das mikroskopische Bild sehen kann, unterscheidet man weitere Mikroskop-Arten:

Ressourcen

Mikroskopieren: Querschnitt eines Mais-Stengels Mikroskopieren: Querschnitt eines Mais-Stengels